Im Sep­tem­ber waren wir beim his­torischen Stadtspazier­gang dem lokalen Wider­stand gegen das NS-Regime auf der Spur. An ver­schiede­nen Sta­tio­nen in der Innen­stadt wurde über Flug­blat­tak­tio­nen und ille­gale Aufrufe von Freiburger Kom­mu­nis­ten und Sozialdemokraten während der Nazi-Diktatur berichtet. Auch die Naturfre­unde leis­teten ihren Beitrag, wie Heiner Andrae, Sohn eines aktiven Antifaschis­ten und Naturfre­un­des auf unserer Tour berichten kon­nte. Sein Onkel Paul hatte sich nach dem Krieg auch für die Rück­gabe des ger­aubten Naturfre­un­de­hauses stark gemacht. Let­zte Sta­tion war das ehe­ma­lige Wohn­haus von Ste­fan Meier, sozialdemokratis­cher Reich­stagsab­ge­ord­neter, Naturfre­und und aktiver Regimegeg­ner. Er war aus dem KZ Mau­thausen nie wieder zurück­gekehrt. (Rüdi­ger Binkle)