Wir haben die Schön­heit des diesjähri­gen Herb­stes so richtig aus­gekostet! Am 22. Okto­ber trafen sich 16 Wan­der­fre­unde aus vier Natio­nen auf dem Freiburger Haupt­bah­nof, um nach Den­zlin­gen zu fahren und von dort aus weiter mit dem Bus nach Heuweiler. Kasem kam eine Minute zu spät, stieg in der Eile in den falschen Zug und schaffte es trotz­dem, mit uns zu wan­dern. Er kam eine Stunde nach uns in Heuweiler an, immer “geführt” durch unsere Handys. Dort stand unsere Gruppe zwis­chen den herb­stlich bun­ten Reb­blät­tern oben am Hang und winkte ihm heftig zu. Kasem ran­nte inner­halb von 15 Minuten den Berg hin­auf und wurde von uns mit großem Hallo emp­fan­gen. Gemein­sam wan­derten wir eine große Runde durch die Reben, immer mit Blick auf das wun­der­volle Panorama. Aber auch Para­sole und Nebelkap­pen fan­den unsere Beach­tung. Nebelkap­pen, “Chuo”, sind auch in China bekannt, erk­lärte uns Yang, ein wegen seines Glaubens aus China Geflüchteter.
Zum Abschluss kehrten wir in der Glot­ter­stube ein. Auch dort erlebten wir etwas Beson­deres: Yang und Ting entsch­ieden sich, keinen Kakao zu trinken. Uns ist bekannt, dass Chi­ne­sen keine Milch ver­tra­gen aber wirk­lich erlebt hat­ten wir das bis dahin noch nicht. Dann haben die bei­den es gewagt, erst­mals in ihrem Leben Torte zu essen. Und es hat ihnen geschmeckt! Es blieb kein Krümel übrig! Wan­der­wart war Kurt von Ow. Her­zlichen Dank, es war ein Genuss!