Beim let­zten Mal brachen wir unsere Wan­derung wegen Regen und Kälte ab. Gestern, bei strahlen­dem Son­nen­schein, wur­den wir mehr als entschädigt. Wir waren 22 Wan­derer aus ver­schiede­nen Län­dern, Fre­unde der Natur und NaturFre­unde, die sich Hel­mas kundi­ger Führung anver­trauten. Mit der Bahn kamen wir um 12.00 Uhr in Bug­gin­gen an. Der Plan war, in 2 bis 2 1/2 Stun­den über Bet­berg nach Heit­er­sheim zu wan­dern, dort einzukehren und weiter über Seefelden nach Bug­gin­gen zu gehen. Helma führte uns zu vie­len wun­der­schö­nen Plätzchen, hier genossen wir ein beza­ubern­des Panorama, dort eine beson­dere alte Kirche und der Belchen zeigte uns sein weißes Mützchen, während uns die Sonne auf den Pelz bran­nte. So kam es, dass wir erst um 16.00 Uhr im Cafe Artis anka­men. Müde, mit schw­eren Beinen, glück­lich und zufrieden. Nach Kaf­fee und Kuchen hatte keiner mehr Lust, nach Bug­gin­gen zu gehen. Wir nah­men den Zug zurück nach Freiburg.
Vie­len Dank, liebe Helma, für diesen beson­deren Tag!