Der “Fen­ster­li­wirt”, früher ein Geheimtipp, ist mit­tler­weile ein beliebtes Ziel für Wan­derer und Gäste, die mit dem Auto oder mit dem Bus auf den Kan­del fahren. Heute wurde er aus­ge­sucht für unsere Senioren­wan­derung. Schon alleine die Fahrt mit dem Bus ist ein Erleb­nis. Das Glot­ter­tal ist eines der schön­sten Schwarzwaldtäler mit gepflegten Wein­reben an den Hän­gen. Vor­bei geht’s an uri­gen Schwarzwald­häusern und safti­gen Wei­den mit Kühen, Geißen und Pfer­den. Eine malerische Land­schaft. Und dann als Krö­nung die Barock­kirche von St. Peter. Auf dem Kan­del angekom­men erleben wir die wohltuende frische Luft und spüren die magis­chen Kräfte dieses Berges. In einer knap­pen hal­ben Stunde erre­ichen wir die Gum­men­hütte, wo bere­its unsere bestellte Brotzeit herg­erichtet wurde. Alle Speisen und Getränke wer­den natür­lich durchs Fen­sterli gere­icht. Nun kön­nen wir dieses zauber­hafte Fleckchen Erde und die her­rliche Aus­sicht genießen. Gerne wären wir noch geblieben, aber wir müssen den let­zten Bus vom Kan­del Rich­tung St. Peter erre­ichen und so endet unser kleiner Aufen­thalt beim “Fen­ster­li­wirt” nach einer guten Stunde. Zwei junge Flüchtlinge begleit­eten uns und waren begeis­tert von diesem Erleb­nis am Kan­del. (Text und Bild: Traudl Patock)